Die Berliner Kommunikationsagentur fiveandfriends entwickelt seit mehreren Jahren erfolgreich mobile Apps für Kunden aus der Finanzbranche. iPhone, iPad oder Android – das ist die tägliche Arbeit des zwölfköpfigen Teams, darunter Programmierer, Developer und Konzeptioner, im Firmensitz auf der Grenze von Alt-Moabit und Charlottenburg. Der lebendige Stadtteil zwischen dem neuen Berliner Hauptbahnhof und der Technischen Universität am Ernst-Reuter-Platz ist charakteristisch für die Agentur: pragmatisch und mitten drin. So war man bei fiveandfriends nicht übermäßig überrascht, als man den Auftrag eines großen Immobilienfondsanbieters zur Entwicklung einer mobilen App erhielt, und machte sich an die Arbeit.

„Wir haben uns um den Auftrag neben anderen Agenturen beworben“, berichtet Stefan Stüdemann, Geschäftsführer von fiveandfriends. „Ich glaube unser Angebot war realitätsnäher, weil wir eigene digitale Entwickler im Haus haben und schon Apps für Immobilienfonds entwickelt hatten. Darum hatten wir auch klare Vorstellungen, was wir dem Auftraggeber konzeptionell und inhaltlich empfehlen wollten.“ Fokus der Vertriebsarbeit ist die Pflege der Bestandskunden, zentrales Thema die Transparenz des Investments gegenüber den Anlegern.

Ergebnis von Monaten der Programmierung, Qualitätskontrollen und Abstimmungsgespräche war eine App für den Offenen Immobilienfonds „WestInvest InterSelect“. fiveandfriends integrierte Funktionen für tägliche Anteilwerte, Performance-Indikator, Beispielanlagen und Strategie-Hinweise. Der Standort von Fonds-Immobilien kann per Satellitenansicht in der Objektkarte bestimmt werden. Der Erfolg bei den Kunden? Seit Januar 2013 gab es innerhalb von sechs Monaten über 2.000 Installationen und 250.000 Aufrufe. Als Zwischenstand ist man damit zufrieden.

Stüdemann erklärt wie das gelang: „Wir haben uns eine klare Vorstellung von den Anlegern verschafft. Darauf aufbauend haben wir ein Konzept entwickelt, das in die Kommunikation hineinpasst und die Stärken der Bindung betont.“ In der Praxis bedeutet eine App-Entwicklung zahlreiche kleine Schritte, insgesamt 200.000 Code-Zeilen und 4.000 Arbeitsstunden für alle drei Versionen (iPhone, iPad, Android). In der Agentur hängt ein großer Monitor, der die Fortschritte aller „Job-Tickets“ in Echtzeit anzeigt. Das Projektmanagement kann so den Überblick behalten.

Es gibt gute Gründe warum die Immobilien- und Finanzbranche immer häufiger mobile Kundeninformation liefert. Vorbild sind die Vollbanken. Bereits 60 % bieten Apps für Bankgeschäfte an. Das heißt: die Kunden erwarten heute Kontakt auf allen Wegen – auch mobil. Firmen der Finanzbranche können vor allem mit Transparenz und Service Vertrauen bei ihren Kunden zurückzugewinnen. Und der Launch einer App ist eine hervorragende Gelegenheit, mit den Vertriebspartnern erneut ins Gespräch zu kommen.

Welche Highlights gab es bei dem Projekt? „Besonders stolz sind wir auf unser BaFin-konformes Backup-System für App-Content“, sagt Stüdemann. „Das ist bisher einzigartig. Der Auftraggeber kann jederzeit dokumentieren, welcher Stand der Kundeninformation ausgeliefert wurde.“ fiveandfriends konnte bei dem Projekt ihre Herkunft aus der Immobilien- und Finanzbranche ausspielen. Die Agentur entwickelt seit 2000 interaktive Webauftritte, geschlossene Benutzerportale und mobile Applikationen für die Immobilien- und Finanzbranche. Immobilienmarketing und Englisch-Übersetzungen ergänzen die Betreuung.

Warum sitzt die Agentur nicht in einem Office-Loft in Berlin-Mitte? Stefan Stüdemann erklärt das pragmatisch. Die zentrale Lage zwischen Charlottenburg und Alt-Moabit ist von allen Seiten aus hervorragend zu erreichen.

Leave a Reply